• Maren Heidemann

Was im Change häufig schief läuft.

Aktualisiert: 24. Apr 2019


Immer wieder sind Menschen in Unternehmen Veränderung ausgesetzt. Neuorganisationen. Strukturänderungen. Prozessanpassungen. Das Wort "Change" löst bei Vielen jedoch nur noch ein müdes Lächeln, Augenrollen und Achselzucken aus. "Der wievielte Change Prozess ist das hier? Ich nehme das nicht mehr ernst." - So oder so ähnlich sind die Worte derer, die betroffen sind.


Was läuft also schief in Unternehmen, wenn Veränderungen eingeläutet werden? Aus meiner Sicht eine ganze Menge.


1. Übermentalisierung

Veränderung ist ein hoch emotionaler und sensibler Prozess. Er braucht Zeit, Aufmerksamkeit und Kontinuität. Kognitiv wissen das die meisten Führungskräfte. Und doch handeln sie anders. Wieso ist das so? Der Mehrzahl fällt es leichter, im Kopf Veränderung zu planen, anstatt ins Gefühl zu gehen. Denn vor Ängsten, Trauer und Wut schrecken viele zurück.


2. Fehlende Präsenz



3. Fehlende Kontinuität


Lore ipsum. Lore ipsum. Lore ipsum. Lore ipsum. Lore ipsum. Lore ipsum. Lore ipsum. - lkajsdklfjklsdflklkskdflks

Lore ipsum.


Was braucht es also?


Lore ipsum.

53 Ansichten
  • Schwarz YouTube Icon
  • Schwarz Instagram Icon
  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon